fbpx

Aerospool - Dynamic WT9

Die Dynamic WT9 ist ein LSA-/Ultraleichtflugzeug der Spitzenklasse mit vorzüglicher Aerodynamik. Durch den Einsatz von modernen Faserverbundwerkstoffen in GFK-/CFK-Sandwichbauweise wird ein niedriges Gewicht der Zelle bei hohen Festigkeitswerten erreicht.

Eine optimale Auslegung der Geometrie, der Ruderabstimmung und des Schwerpunkts, verleihen diesem eleganten Flugzeug stabile und gutmütige Flugeigenschaften. Die Reisegeschwindigkeit der WT 9 liegt, abhängig von der jeweiligen Motorisierung und Ausstattung, bei max. bis zu 145 kt (260 km/h), die Startrollstrecke beträgt unter 150 m. Darüber hinaus ist die DYNAMIC im Flugzeugschlepp für Schlepplasten bis max. 750 kg zugelassen.
Ein echter Allrounder, der ein großes Spektrum von fliegerischen Ansprüchen abdeckt. Ob in der UL-Ausführung mit einem MTOW von 472,5 kg, oder in der LSA-Ausführung mit einem MTOW von 600 kg, die DYNAMIC WT 9 macht immer eine gute Figur. Die Fertigungserfahrung beim Bau von mehr als 450 gebauten Flugzeugen garantiert eine exzellente Fertigungsqualität im Detail.

Die Motorisierung

Zur Auswahl stehen derzeit die Triebwerksvarianten mit ROTAX 912 UL (80 PS) oder ROTAX 912 ULS (100 PS), sowie der turboaufgeladene ROTAX 914-Motor (115 PS). Es handelt sich hierbei um 4-Takt-Vierzylinder Boxermotoren mit Flüssigkeits-/Luftkühlung, 2.000 h TBO, wartungsfreier elektronischer Doppelzündung, Elektrostarter und einem 12 V/250 W Generator.

Das Cockpit

Die hochwertige Plexiglas-Haube ist in verschiedenen Ausführungen und Tönungen (braun oder blau) verfügbar und öffnet mit Unterstützung von Gasdruckfedern nach vorne. Beim Rollen kann die Haube bis zu Geschwindigkeiten von ca. 30 km/h geöffnet bleiben und sorgt für frische Luft in der heißen Jahreszeit.

Der Einstieg erfolgt bequem von hinten über die Tragflächen. Die leicht liegende, ergonomisch angepasste Sitzposition ermöglicht einen geringen Luftwiderstand des Rumpfes bei guter Sicht und einer komfortablen Kabinenbreite von 115 cm. Alle Polster sind herausnehmbar, das großzügig dimensionierte Gepäckfach mit 90 Litern Volumen befindet sich hinter den Sitzen. Lüftungsöffnungen mit zwei zusätzlich einstell- und dosierbaren Schwenkdüsen im Haubenrahmen (optional erhältlich), sowie eine Zusatz-lüftung im Fußraum (optional erhältlich), versorgen über NACA-Einlässe im Haubenrahmen die Kabine mit ausreichender Frischluft. Die Warmluft der Heizung (optional erhältlich) strömt durch Öffnungen in den Fußraum.


Die Bauweise

Die Zelle wird in präzise gefrästen Negativformen mit Hilfe des Absaugverfahrens gefertigt und anschließend bei einer Temperatur von 55°C getempert. Als Werkstoffe für die Deckschichten werden Kohle-, Aramid- und Glasfasern verwendet. Hartschaum bildet den Kern. Nur luftfahrtzugelassene Harzsysteme kommen für die Verarbeitung der hochwertigen Fasern zum Einsatz.

Der Rumpf besteht aus zwei vertikal geteilten Halbschalen, die mit Spanten und Einbauten ausgesteift und verklebt sind. Steuerung und Beschläge sind aus schutzgasgeschweißtem Chrom-Molybdän-Stahlrohr gefertigt.

Die Tragflächen bestehen aus der oberen und der unteren Schalenhälfte und übernehmen die Torsionslasten. Der Hauptholm ist aus einem Schaumkern mit Kohlefasergurten aufgebaut und trägt die Biegelast.

Die Propeller der Hersteller WOODCOMP (Fest- u. Verstellpropeller) DUC und EVRA (Festpropeller) sorgen für entsprechenden Vortrieb.

Das Fahrwerk ist wahlweise als Fest- oder Einziehfahrwerk erhältlich. Beide Fahrwerkvarianten sind mit einer Hauptradbereifung der Größe 14 x 4 und Bugradbereifung 13 x 5 ausgestattet und für ein max. Abfluggewicht von 600 kg ausgelegt. Auf Wunsch können auch hochwertige Brems- u. Felgensysteme der Fa. BERINGER installiert werden. Die hydraulischen Bremsen werden mittels eines Bremshebels auf der Mittelkonsole betätigt – diese sind auch als Parkbremse in zwei Position arretierbar.

Das optional erhältliche Einziehfahrwerk verringert den Luftwiederstand und ermöglicht höhere Fluggeschwindigkeiten. Das geschleppte und gedämpfte Einziehfahrwerk ist aus Cr-Mo Stahlrohr gefertigt und besitzt PU-Dämpferelemente mit ausreichendem Federweg – auch für schlechte Pistenverhältnisse. 



Die große Spurbreite des Hauptfahrwerks, das zur Rumpfmitte hin einfährt, bietet spurstabiles Handling in allen Bereichen. Bei Ein- und Ausfahrvorgängen betätigt eine elektrisch angetriebene Hyraulikpumpe beidseitig wirkende Zylinder. Bei Ausfall der Hydraulik oder der Stromversorgung werden die Fahrwerkzylinder druckfrei geschaltet und das Fahrwerk von Gasdruckfedern und durch die Schwerkraft ausgefahren und verriegelt (Fail-Safe-Forderung). Eine Sicherheitseinrichtung verhindert, dass das Fahrwerk am Boden oder bei Geschwindigkeiten unter 80 km/h unbeabsichtigt eingefahren wird.

Die Steuerung erfolgt über Schubstangen, bzw. Seilzüge. Das Höhenruder wird über im Rumpf zwischengelagerte Schubstangen angesteuert. Der Trimmhebel ist fein rastbar und wirkt mittels einer Feder auf die Steuerstange und stellt die Neutralstellung des Ruders ein. Optional ist eine elektrische Trimmung erhältlich. Die Querrudersteuerung führt vom Steuerknüppel über Gelenkköpfe und Schubstangen zu Umlenkhebeln in den Tragflächen und weiter zum Ruderhorn. Das Seitenruder wird von Pedalen (optionale Pedalverstellung am Boden und im Flug erhältlich) über Seile angesteuert, die im Rumpf in Kunststoffröhrchen geführt sind. Die Landeklappen werden durch einen kulissengeführten Hebel auf der Mittelkonsole betätigt, eine Ausführung mit elektrischer Landklappenbetätigung ist optional erhältlich. Die Kraftstoffanlage mit Integraltanks in den Tragflächen fasst ca. 75 Liter (optional bis 125 Liter möglich). Die Tanks befinden sich jeweils außerhalb der Kabine im Tragflächenansatz, bzw. in den Tragflächen.


 Technische Leistungsdaten:

MTOW 
Leergewicht mit Grundausrüstung: 
Max. Zuladung: 
Tankinhalt: 


Spannweite: 
Länge: 
Höhe: 
Flügelfläche: 
Cockpitbreite:
472,5 kg
ca. 285 kg
ca. 188 kg
75 L / 100 L / 125 L


9.00 m
6.40 m
2.00 m
10.30 m2
1.15 m
Performances
Motor:
Leistung:
Mindestgeschwindigkeit:
Klappengeschwindigkeit:
Manövergeschwindigkeit:
Max. Steigleistung ca.*:
Reisegeschwindigkeit*, **:
Max. Flugdauer*:
Max. Reichweite*:

ROTAX 912 / ROTAX 912 ULS
80 PS / 100 PS
65 km/h - 35 kts
140 km/h - 76 kts
165 km/h - 89 kts
5,2 m/sek. (1020 ft/min) - 6,2 m/sek. (1220 ft/min.)
ca. 210 - 240 km/h (ca. 115 kts - 132 kts)
8,5 h / 7,3 h
ca. 1.500 - 1.800 km


*abhängig von Motorisierung, Fahrwerksausführung, Propeller
**75% Leistung in 2000 ft (ISA)
Technische Änderungen vorbehalten

 

 

Probeflüge:

Probeflüge sind nach Absprache am Flugplatz Münster-Telgte (EDLT) möglich. Gerne kommen wir Sie auch auf Ihrem Heimatplatz besuchen. 
Für Preise und Ausstattungskonfigurationen sowie Terminabsprachen, kontaktieren Sie uns bitte:

Telefon: 02504 / 9879999
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
weitere Infos auch www.funflight-shop.de

Offizieller Vertriebspartner D-Nord der ISS Aviation GmbH

 

 

 

KONTAKT
Unser Büro ist von Mo-Sa von 9 – 18 Uhr unter der Festnetznummer: 02504 / 9 87 99 99 erreichbar.

Da wir tagsüber teilweise viel am Fliegen sind, bitten wir um Verständnis wenn Sie uns nicht sofort erreichen. Sprechen Sie uns bitte auf die Sprachbox, wir werden Sie dann umgehend zurückrufen. Falls Sie uns am Flugplatz besuchen möchten, vereinbaren Sie bitte vorher telefonisch einen Termin um sicherzustellen, dass Sie uns auch antreffen.

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schicken, die wir schnellstmöglich beantworten werden.
1000 Zeichen verbleibend

Was unsere Schüler sagen:

thomas1 2Thomas Ausbildung 2015/2016

Ich habe mich immer schon für die Fliegerei begeistert. Geschäftlich und privat bin ich viel geflogen, habe immer am Fenster gesessen und genau beobachtet, was der Pilot macht und erzählt. Die "Flightradar" App hatte ich schon ganz früh installiert und den Luftraum beobachtet... Aber nie im Traum darüber nachgedacht, mal selber einen Flugschein zu machen... Bis mir im Juni 2015 jemand von der UL-Fliegerei erzählt hat und ich unabhängig davon von meiner Frau auch noch einen Rundflug übers Münsterland mit einem Trike geschenkt bekam. Und beim Spontanbesuch auf dem Flugplatz in Telgte zeigte uns ein Bekannter mit leuchtenden Augen alles rund um die UL-Flieger! Kurz nach dem Flug mit dem Trike machte ich einen Schnupperflug bei FunFlight, bei dem Marco mir die Vorzüge der 3-Achs gesteuerten UL-Fliegerei auf der C42 und der WT9 erläuterte und vorführte. Zwei Wochen danach hatte ich meine erste Flugstunde auf der C42 und was mich dabei am meisten beeindruckte, war, dass ich den Flieger von der 1. Minute selber fliegen durfte! Die Therorieabende waren immer interessant und kurzweilig, man lernt neue Leute kennen und spricht übers Fliegerlatein. Nach 2,5 Monaten habe ich mit etwas Eigenstudium die Theorieprüfung bestanden. Fliegen konnte ich wann immer es Wind, Wetter und mein persönlicher Zeitplan zuließen! Marco hat sogar seine freien Tage und Pausen geopfert, um meinem Zeitplan gerecht zu werden und so hatte ich nach gut 5 Monaten, trotz Winterzeit, kurzen Tagen und teilw. längeren Schlechtwetterphasen meinen Flugschein in der Tasche. Die Passagierberechtigung habe ich dann an einem Tag gemacht, das war auch nur aufgrund der Flexibilität der Fluglehrer möglich. Auch das chartern der Flieger nach der Ausbildung ist zu fairen Preisen bei minutengenauer Abrechnung flexibel und unkompliziert möglich. Beim BZF2 Lehrgang, der noch während meiner Ausbildung begann, hatten wir immer viel Spaß und es bildeten sich neue Bekanntschaften. Nach der bestandenen BZF2 Prüfung wurden dann spontan mal eben 2 Flieger gechartert, um zum gemeinsamen Kaffeetrinken nach Stadtlohn zu fliegen. Ob bei solchen spontanen Aktionen, dem Aus-Flug nach Norderney, den monatlichen Pilotenstammtischen, dem Feierabendbier mit den Fliegerkollegen/innen und Fluglehrern: es macht immer riesig viel Spaß mit und bei den  "FunFlightern"!

 

Kontakt zu uns

Da wir tagsüber teilweise viel am Fliegen sind, bitten wir um Verständnis wenn Sie uns nicht sofort erreichen.
Sprechen Sie uns bitte auf die Sprachbox, wir werden Sie dann umgehend zurückrufen. Falls Sie uns am Flugplatz besuchen möchten, vereinbaren Sie bitte vorher telefonisch einen Termin um sicherzustellen, das Sie uns auch antreffen. 


Flugschule FunFlight

Flugplatz Münster-Telgte, Berdel 53, DE-48291 Telgte

+49 (0) 2504 - 9 87 99 99

info@fun-flight.de

www.facebook.de/Flugschule.FunFlight/ 

Mo-Sa: 09.00 - 18.00 Uhr 


Kontaktieren Sie uns!